Moorschreber logo

Chronik zum 25jährigen Vereinsjubiläum - Bau des Vereinshauses

Auf der Mitgliederversammlung am 4.10.1968 wurde der Bau eines Vereinshauses beschlossen. Gartenfreund Paul Schacht übernahm die Planung und Bauleitung. Die Kosten für die erforderlichen Baumaterialien sollten durch eine Umlage auf alle Mitglieder verteilt werden. Es wurde ein Betrag von DM 25,-- jährlich für 3 Jahre bestimmt. Die Handwerksstunden sollten in Gemeinschaftsarbeit geleistet werden. Die Mitgliederversammlung beschloss am 5.2.1971 die Umlage von DM 25,-- nochmals für weitere 3 Jahre zu erheben.

Die Planung des Vereinshauses und die Einholung aller Genehmigungen nahm doch sehr viel Zeit in Anspruch. So konnte erst 1971 mit dem Bau begonnen werden. Es wurde hauptsächlich am Wochenende gearbeitet. Jeder hat entsprechend seinen Fähigkeiten mitgeholfen und mancher Schweißtropfen ist in das Haus hineingebaut worden. 1972 war es dann soweit, dass gerichtet werden konnte.

Nun begann der Innenausbau. Auch er dauerte seine Zeit, weil die Gartenfreunde nur ihre Freizeit zu Verfügung hatten, um den Bau fertigzustellen. Die wachsame und straffe Führung seitens der Bauleitung schaffte es, den Bau unfallfrei zu vollenden. Dank der Mithilfe aller Vereinsmitglieder ist es gelungen, keinen einzigen Pfennig für Fremdarbeiten auszugeben. Leider stellte sich heraus, dass die Kostenplanung doch nicht ganz ausreichte. So wurden weitere Umlagen erforderlich. Die Mitgliederversammlungen beschlossen am 10.3.1972 DM 110,-- und am 29. 6.1973 DM 25,-- jeweils einmalige Zahlungen. Nachdem die Ölheizung installiert, die Kücheneinrichtung und das Gestühl für den Saal gekauft waren, konnte dann endlich das Vereinshaus am 15.2.1974 mit einer Mitgliederversammlung in Betrieb genommen werden. Zwecks Ablösung des einzigen Darlehens (Beschaffung des Gestühls) beschloss die Mitgliederversammlung am 14.11.1975 eine Sonderumlage von DM 50,--

Am Vereinshaus wurden im Laufe der Jahre etliche Ergänzungen und Verbesserungen vorgenommen. Im Herbst 1974 wurde eine Lüftung eingebaut. Im Vorraum entstand eine Sektbar. Die Heizung wurde 1985 vom Ölbetrieb auf automatische Gasheizung umgerüstet.

Weil sich im Laufe der Jahre immer mehr Gartenfreunde Chemietoiletten zulegten, wurde ihnen die Entsorgung durch den Einbau einer Entsorgungsstation im Vereinshaus erleichtert.

Der Saal wurde 1991 durch Deckenvertäfelung verschönert. Gleichzeitig wurde die Beleuchtung durch einzelschaltbare Energiesparlampen wesentlich verbessert. Die Küche wurde 1992/93 umgestaltet und erhielt ein völlig neues und besseres Aussehen. Die Kosten aller Verbesserungen konnten aus Überschüssen durch Vermietungen des Vereinshauses an Fremde und Mitglieder, der Vereinsfeste und durch die laufenden Umlagen gedeckt werden. Die Ausführung der Arbeiten übernahmen unsere Gartenfreunde in ihrer Freizeit.

Das Vereinsleben hatte sich zunächst auf ein Fest, jeweils im Anschluss an die jährlich stattfindende Mitgliederversammlung und das Kinderfest im Sommer, beschränkt. Dies änderte sich nun.

Chronik Bilder

9.11.08-013.jpg
9.11.08-014.jpg
9.11.08-015.jpg
9.11.08-016.jpg
9.11.08-017.jpg
1969-1.jpg
1969-2.jpg
1969-3.jpg
1969-4.jpg
1969-5.jpg
1969-6.jpg
1969-fertig.jpg
1969.jpg
1969_1ervorstand.jpg
1970-auch-alle-scheiben-sind-da.jpg
1970_003-um-1970.jpg
1970_007-um-1970.jpg
1970_041-um-1970.jpg
1970_048-um-1970.jpg
2003_img_20171107_103048.jpg

Aus unserer Chronik

  1. Wie alles begann

    1967

    moorschreberanfang sDas Vereinsgelände wird schon seit 1955 im Farmsener Baustufenplan als Landschaftsschutzgebiet mit der Nutzung als Dauerkleingärten geführt.

    Der Name Moorschreber erinnert an ein Moorgebiet, auf dem der Aushub, der beim Bau eines großen Versandhauses angefallen ist, verteilt wurde. Noch nach dem 2. Weltkrieg wurde hier Torf zum Heizen abgebaut.

  2. Gründung der Moorschreber

    1968

    1969 1ervorstand sJeden Tag ein LKW voll Aushub von der OTTO Baustelle, um das Moor trocken zu legen. Ein Jahr lang. Nachdem diese Arbeiten abgeschlossen wurden, war die Geburtsstunde der Moorschreber gekommen.

    Am 16. Mai 1968 gründeten sich die Moorschreber auf ihrer Gründungsversammlung und heißen seitdem offiziell: Kleingartenverein Moorschreber e.V. -577-. Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte am 21. August 1968. Im selben Jahr hielten sie ihre erste Jahreshauptversammlung ab und beschlossen ein Vereinshaus zu bauen.

  3. Aufbau der Parzellen

    1969

    1969 3 sDie erste Parzelle wurde im Frühjahr 1968 vergeben, die letzte im Sommer 1969. Seitdem sind die frisch gebackenen Moorschreber dabei Ihre Parzellen einzurichten und die Gartenhäuser aufzubauen.

    Auf der Mitgliederversammlung wurde der Bau eines Vereinshauses beschlossen. Gartenfreund Paul Schacht übernahm die Planung und Bauleitung.

  4. Sommer um 1970

    1970

    vlcsnap 2017 10 30 17h15m11s711 sIm Sommer 1970 konnten die Moorschreber dann endlich ihre neue Leidenschaft nachgehen und neben den eigenen Gärtnern auch ihre Behausungen geniessen.

  5. Bau des Vereinshaus

    1971

    vereinshausbau1971 sDie Planung des Vereinshauses und die Einholung aller Genehmigungen nahm doch sehr viel Zeit in Anspruch. So konnte erst 1971 mit dem Bau begonnen werden. Es wurde hauptsächlich am Wochenende gearbeitet. Jeder hat entsprechend seinen Fähigkeiten mitgeholfen und mancher Schweißtropfen ist in das Haus hineingebaut worden.

  6. Richtfest für das Vereinshaus

    1972

    vereinshausdachstuhl sEin Jahr später war es dann endlich soweit und es konnte das Richtfest gefeiert werden.

  7. Fertigstellung des Vereinshaus

    1974

    img 20171107 101825 sNachdem die Ölheizung installiert, die Kücheneinrichtung und das Gestühl für den Saal gekauft waren, konnte dann endlich das Vereinshaus am 15.2.1974 mit einer Mitgliederversammlung in Betrieb genommen werden.

  8. eingeschneite Gärten

    1978

    vlcsnap 2017 10 30 17h26m00s873 sViele Ältere werden sich sicherlich noch an die Jahre 1978 und 1979 gut erinnern. Das ganze Land war eingeschneit und es musste sogar Katastrophenalarm ausgelöst werden. Die Bundeswehr rückte aus, um eingeschneite Dörfer und Krankenhäuser zu versorgen.

    Auch die Moorschreber blieben nicht verschont und so blieben die Gärten im Winter sich selbst überlassen.

  9. Kinderfest

    1980

    KinderfestJedes Jahr findet im Sommer ein Kinderfest statt. Zum Festumzug durch das Vereinsgelände mit Musikzug schmücken die Kinder Ziehwagen, Kinderkarren, Fahrräder usw., für die drei Besten werden Preise verteilt. Außerdem sind verschiedene Spiele aufgebaut. Diese betätigen die Kinder nacheinander mit unterschiedlichem Erfolg und erhalten dafür kleinere Schleckereien.

  10. Veränderungen am Vereinshaus

    1985

    Am Vereinshaus wurden im Laufe der Jahre etliche Ergänzungen und Verbesserungen vorgenommen. So wurde wurde eine Lüftung eingebaut und im Vorraum entstand eine Sektbar. Die Heizung wurde 1985 vom Ölbetrieb auf automatische Gasheizung umgerüstet.

    Weil sich im Laufe der Jahre immer mehr Gartenfreunde Chemietoiletten zulegten, wurde ihnen die Entsorgung durch den Einbau einer Entsorgungsstation im Vereinshaus erleichtert.

  11. 25 Jahre Moorschreber

    1993

    25jahre deckblattVom 21. bis 23. Mai 1993 lädt Heinz Ammon (1. Vorsitzender) alle Mtglieder, Freunde und Bekannte zum 25-jährigen Jubiläum ein. Mit Ball, Kindrfest und Erbsensuppe wird ein buntes Programm für Groß und Klein geboten.

    Grußworte zum Jubiläum erreichten uns von Dr. Henning Voscherau (Erster Bürgermeister der Freien Hansestadt Hamburg), Klaus Meister (Bezirksamtsleiter Bezirksamt Wandsbek) und Ingo Kleist (Vorsitzender des Landesbund).

    Chronik - zum 25jährigen Jubiläum

  12. 35 Jahre Moorschreber

    2003

    2003 img 20171107 103048 sMan soll die Feste feiern wie sie fallen und so stand der 23. August 2003 wieder ganz im Zeichen der Moorschreber, die an diesem Wochenende Ihr 35 jähriges Jubiläum feierten.

    Gleichzeitig wurde an diesem Wochenende der Spielplatz eingeweiht.

  13. 50 Jahre Moorschreber

    2018

    50 Jahre MoorschreberEs sollte das Fest der Feste werden - und das war es auch. Im Mai 2018 feierten die Moorschreber ihr 50 jähriges Jubiläum und mit besonderem Stolz konnten die Mitglieder feiern, die seit der Gründung im Jahr 1968 dabei waren.

    Weiter zum Beitrag: 50 Jahre Moorschreber

  14. Gemeinschaftsarbeit

    2019

    gemeinschaftsarbeit2019 s

    "Fit für den Sommer" - unter diesem Motto haben wir alle Mitglieder zur Gemeinschaftsarbeit aufgerufen, um unsere Anlage auf Vordermann zu bringen.

    Dabei steht der Spass an den gemeinschaftlichen Arbeiten im Vordergrund und zudem lernt man sich und neue Mitglieder näher kennen.

  15. Gärten im Winterschlaf

    2021

    winter 2021 sVon wegen Winterschlaf. Auch im Winter kann sich unsere Anlage sehr Wohl sehen lassen.

    Auch wenn es mit dem Schnee immer seltener wird, gab es in diesem Jahr wieder tolle Gelegenheiten.

Nützliche Links

Anmeldung Newsletter